05: Juliane Leopold, whatyougonnadonext.com


Auch via:    iTunes    SoundCloud    Pocket Cast    Download (98 MB)

juliane-leopold-howsitgoing-podcasteditedIn Folge 5: Juliane Leopold, Journalistin und (Ex-)Gründungschefredakteurin von Buzzfeed in Deutschland über die Relevanz einer guten Unternehmenskultur, das notwendige Prinzip ‘Try & Error’ sowie ihren Antrieb und das ständige (dazu)lernen.

Die Top 3 Themen aka tl;dl:
1) Unternehmen brauchen eine Idee, eine Strategie aber vor Allem auch eine Unternehmenskultur, zu denen die Mitarbeiter passen und die gleichzeitig die Mitarbeiter widerspiegelt (21:31)
2) Try and Error als Prinzip ergibt sich aus dem Wunsch stetig weiter zu kommen und neue Dinge auszuprobieren. Selbst wenn man nicht genau weiß wie das unmittelbare Ergebnis aussieht verbietet sich der Stillstand bzw. die “Nichtbewegung” (26:33)
3) Lernen als zentrales Element des Arbeitens und der Weiterentwickung: wenn es nichts mehr zu lernen gibt ist es Zeit sich neu zu orientieren um für frischen und neuen Input zu sorgen (28:26)

Hier die Timeline und ein paar Shownotes:
1:47 Vorstellung Juliane (Patrick versauts)
3:23 Welchen Snack hat Juliane mitgebracht (78%ige dunkle Schokolade)
4:40 House of Cards, Staffel 4 (Stichwort: Bingewatching)
5:42 Das Prinzip (Claire-)Underwood als gutes Beispiel (Juliane mag die Kontrolliertheit, allerdings steht sie offensiv zu ihrer Offenheit und Direktheit)
7:40 Emotion, Integrität, Aufrichtigkeit und Enthusiasmus: Die Beziehung zu sich selbst ist elementar wichtig
8:51 Menschen sind wichtiger als Ideen (Gute Ideen sind sowieso eher Gruppenoutput)
11:48 Führung muss kooperativ sein
15:36 Vorsicht Klischee: Softskills und Kollaboration sind mega wichtig
18:17 Unternehmenskultur bei Buzzfeed (Der Umgang mit einem bereits bestehenden Werteset und ständiger Weiterentwicklung)
21:31 Was kommt zu erst: die Company Culture oder das Team (Spoiler: je mehr Wachstum desto schwieriger ist es eine Kultur zu skalieren)
23:05 Wie sieht es mit Buzzfeeds Profitabilität aus?
26:33 Try and Error: “Hauptsache machen: gute andere zum zusammenarbeiten ist schön, aber lieber allein machen als schlecht zusammen nichts machen”
28:26 Warum ging die Zeit von Juliane bei Buzzfeed zu Ende? 

33:57 Der personal Brand Juliane Leopold: 9.000 Twitter-Follower
36:41 Ein Buch das Juliane beeindruckt hat: Bossypants von Tina Fey
37:27 Ein gut kuratierter Twitterfeed ist die beste Voraussetzung für guten Input. Des Weiteren: theawl.com thehappen.com the-toast.net gawker.com jezebel.com
38:36 Was macht Juliane als nächstes: whatyougonnadonext.com
(& Christian ist kurz verwirrt)
Nächster Gast: Simon Harlinghausen, CDO EMEA Starcom MediaVest Group Germany über die SXSW, Business-Travekl as a Pro, Personal Brand und Internationalisierung

Hashtag der Sendung:
#bingewatching

Keine der nächsten Folgen verpassen und jetzt in den Newsletter eintragen oder Podcast-RSS-Feed abonnieren.

Und liked uns doch auch auf Facebook, folgt uns auf Twitter und/oder kommentiert die Episode unter diesem Beitrag unten im Kommentarbereich. WIR WOLLEN EUER FEEDBACK! Gern auch direkt an @patrick_aust oder @christianheise.

04: Marco Maas, Datenfreunde


Auch via:    iTunes    SoundCloud    Pocket Cast    Download (95 MB)

marco-maas-howsitgoingedited In Folge vier: Marco Maas, Mitgründer der Datenfreunde UG GmbH (u.a. OpenDataCity) über Erfolg und Professionalität, Geld verdienen mit Daten(-Journalismus) und Personal Brand Building.

Die 3 Top Themen aka tl;dl:
1) Erfolg ohne Professionalität ist machbar, aber nicht zu empfehlen. Zumindest hilft die Professionalität bei der Fokussierung (Produkt, Akquise, Sales, etc.) (5:54)
2) “Journalismus muss man sich leisten können”. Wie kann man anhand bestehender Daten Geld verdienen und trotzdem seinen journalistischen Überzeugungen treu bleiben? (8:26)
3) Personal Brand ist eine Sache, die auch gern mal “per Zufall” entsteht: Twittern über die Dinge die einen interessieren, mitdiskutieren bei interessanten Themen. (16:14)

Hier die Timeline und ein paar Shownotes:
01:08 Vorstellung Marco Maas, Datenfreunde GmbH
02:08 Startup-Kasperkram
02:58 Marcos Snack („ne geile Stulle “)
04:26 Wie macht man aus interessanten Daten Geld? (Monetarisierung durch Dienstleistung)
05:54 Professionelle Strukturen sind notwendig wenn man Geld verdienen möchte (Sales & Akquise, Kontaktmanagement, Qualifizierung, etc pp)
06:54 Mit rein journalistischen Angeboten lässt sich nicht gut Geld verdienen (Stichwort Budgets). „Journalismus muss man sich leisten können“
08:26 Professionalität vs Sell-Out? Heißt Geld verdienen dass man seine Ideale ein Stück weit verrät?
12:57 Was ist wichtiger: Passion oder Professionalität? (Spoiler: Professionalität)
16:14 Welche Rolle spielt der „Personal Brand“? (geplant oder by accident)
20:03 Rollenverteilung in der Company ist sehr wichtig (gibt es eine explizite Absprache oder ist das generisch gewachsen?)
22:10 Wie erklärt Marco seinen Eltern was er tut?
23:13 Wie überbrückt man ein Finanzierungsloch?
26:21 Smart Home Macht Smart-Home Spaß? Was macht man mit den Daten? (Link: ifttt.com)
31:22 Was ist das Next Big Thing beim Thema Daten? (Spoiler: Sprachsteuerung, Kacheln vs App)
33:56 Was hält Marco von Snapchat?
36:24 Abonniert unseren Newsletter!
37:00 Welches (Business-)Buch hat Marco umgehauen?
37:48 Wo holt Marco Maas seinen Daily Input her? (Spoiler: www.medium.com, www.nuzzel.com)
38:33 Abbinder
39:11 Nächster Gast: Juliane Leopold, ehemalige Chefredakteurin von Buzzfeed Deutschland und Kennerin des deutschen Medienbetriebes

Hashtag der Sendung:
#businesskasperkram

Keine der nächsten Folgen verpassen und jetzt in den Newsletter eintragen oder Podcast-RSS-Feed abonnieren.

Und liked uns doch auch auf Facebook, folgt uns auf Twitter und/oder kommentiert die Episode unter diesem Beitrag unten im Kommentarbereich. WIR WOLLEN EUER FEEDBACK! Gern auch direkt an @patrick_aust oder @christianheise.