17: Matthias Henze, Jimdo


Auch via:  iTunes   SoundCloud   Pocket Cast   Download (94 MB)

matthias-henze-howsitgoing-podcastIn Folge 17: Matthias Henze, einer von drei Gründern und Inhaber von Jimdo über “einfach mal anfangen”, die Relevanz von Mentoring (und dass man sich aktiv darum kümmern muss) sowie den Aufbau einer vernünftigen und nachhaltigen Firmenkultur, auch wenn sie eigentlich nicht geplant war.

Die Top 3 im tl;dl:
1) Anfangen: Es gibt nichts gutes außer man tut es. Wer nicht anfängt kann nichts lernen und vor Allem nicht erfolgreich sein
2) Mentoring: es ist essentiell. Und man muss slebst dafür sorgen dass man Mentoren bekommt. Also nicht abschrecken lassen, viele Menschen sind froh wenn sie ihr wissen weiter geben können/dürfen.
3) Firmenkultur: zwar nicht geplant aber trotzdem gut hinbekommen. Eine gute Firmenkultur heißt nicht ohne, sondern mit den richtigen Hierarchien und Verantwortlichkeiten zu leben


Hier die Timeline und ein paar Shownotes:
1:34 Hallo Matthias Henze, Jimdo
3:48 Was macht Matthias eigentlich genau bei Jimdo?
4:06 Wie kamt ihr ausgerechnet darauf einen Websitebaukasten zu machen (sind ja schon einige dran gescheitert)?
7:55 Wie ist das Arbeiten zu dritt, vor Allem wenn die Gründer auch noch gute Freunde sind? (Matthias ist der Zahlenhuber)
10:25 Wie überstehen die drei Gründer schwierige und strittige Situationen?
11:55 Mentoring hilft (bei Jimdo bspw durch den Ex-CEO von Mailchimp)
13:08 Es gibt jährliche Feebackrunden (360-Grad Feedback) deren Ergebnisse die drei Gründer direkt in Veränderungsprozesse einfließen lassen
15:24 Wie finde ich einen Mentor? wie suche ich überhaupt einen? (Spoiler: du musst aktiv nach Hilfe fragen)
19:14 Der Snack des Tages: Zartbitterschokolade (sowohl 50% als auch 85%)
20:31 Internationalisierung: wie bewerkstelligt man die Entwicklung aus einem Bauernhof nach San Francisco und Japan mit 250 Mitarbeiter (Dehnungsschmerz?)
27:41 Was empfiehlt Matthias wenn Leute gründen sollten? (Spoiler: einfach machen)
29:25 HR, Personal, Firmenkultur: geplant oder durch Zufall? (Spoiler: zumindest nicht von Anfang an geplant)
32:01 Welcher Fehler habt ihr gemacht? (Spieler: Strukturen einführen aus Angst vor „Hierarchien“)
34:22 Was war Matthias’ schmerzhaftester Moment? (Die Zusammenarbeit mit 1&1)
36:19 Buchempfehlung: Daniel Kahneman: Thinking, Fast and Slow
36:47 Daily Inputquellen: Blogs, Techcrunch, a16z.com-Podcast
37:59 Wir auf FB, abonniert unseren Newsletter, tschüß

Hashtags der Sendung:
#einfachmachen
#mentoring
#firmenkultur

Keine der nächsten Folgen verpassen und jetzt in den Newsletter eintragen oder Podcast-RSS-Feed abonnieren.

Und liked uns doch auch auf Facebook, folgt uns auf Twitter und/oder kommentiert die Episode unter diesem Beitrag unten im Kommentarbereich. WIR WOLLEN EUER FEEDBACK! Gern auch direkt an @patrick_aust oder @christianheise.

14: Axel Hesse, vyda.com


Auch via:  iTunes   SoundCloud   Pocket Cast   Download (106 MB)

axel-hesse-howsitgoing-podcastIn Folge 14: Axel Hesse, vyda.com, Energiequelle, Tausendsassa und (geplanter) Welteroberer spricht mit uns über die richtige Einstellung und den Gauben an sich selbst, die richtigen Leute im Team und die richtige Motivation für Welteroberung

Die Top 3 Themen aka tl;dl:
1) Energie und Motivation: warum schlechte Laune niemanden weiter bringt und der Fokus auf seine Stärken ein guter Begleiter durchs Leben ist (25:34)
2) Einer allein kann nichts bewirken: ein gut zusammengestelltes und sich ergänzendes Team ist Pflicht (19:41)
3) Welteroberung ist möglich! man muss nur dran glauben und dran arbeiten (35:35)

Hier die Timeline und ein paar Shownotes:
1:24 Vorstellung Axel Hesse, vyda.com
1:53 Was erzählt Axel seiner Mutter wenn sie fragt was er beruflich tut?
3:33 vyda.com: Interaktive Livestreaming App die grad durch die Decke geht (sic!)
5:41 Wie funktioniert Marketing? Helfen Multiplier? Instagram? Youtube? Andere Social Kanäle? (Spoiler: Instagram is nüscht!)
9:02 Geld einsammeln? Geld ist in Deutschland schwer zu bekommen! (Spoiler: das Modell ‚Friends und Family‘ ist sehr valide)
11:22 Personal und Mitarbeiter: vyda.com schlägt technisch Periskope, wie besorge ich mir da das nötige Personal?
16:18 Snack des Tages: Buletten mit Senf und Ketchup
18:03 Parallelen zwischen Gastro und Business? unbedingt: die Verbindlichkeit und das Vertrauen ist eine notwendige Eigenschaft
19:41 Team über Alles: Axel ist das schwächste Glied in der Kette, jeder muss seine Stärken (und auch Schwächen) kennen
21:24 Das Gutscheinpony: vergaloppiert!
25:34 Positivismus und positive Energie ist Pflicht, denn schlechte Laune bringt eh nix
28:41 Such dir gleichgesinnte Menschen für deinen Weg (Networking für gute Laune und Selbstreflektierte)
32:30 Ist Axel Hesse eine Personal Brand?
35:35 Motivation? „Wir wollen die Welt erobern, und die Chance ist echt groß“
41:52 Abbinder und Newsletterwerbung
42:58 Extra: Jogginghosenshoutout

Hashtags der Sendung:
#energie
#wühlmaus
#verhaltensauffällig

Keine der nächsten Folgen verpassen und jetzt in den Newsletter eintragen oder Podcast-RSS-Feed abonnieren.

Und liked uns doch auch auf Facebook, folgt uns auf Twitter und/oder kommentiert die Episode unter diesem Beitrag unten im Kommentarbereich. WIR WOLLEN EUER FEEDBACK! Gern auch direkt an @patrick_aust oder @christianheise.

12: Sabela Garcia, Next Media Accelerator Hamburg


Auch via:  iTunes   SoundCloud   Pocket Cast   Download (96 MB)

sabela-garcia-howsitgoing-podcastIn Folge 12: Sabela Garcia Cuesta, Programm Managerin des Next Media Accelerators in Hamburg, spricht mit uns über das Team als wichtiges Element beim Gründen, den Networker als essentiellen Bestandteil eines Teams und die Notwendigkeit die Produktidee einer “Wirklichkeitsprüfung” zu unterziehen.

Die Top 3 Themen aka tl;dl:
1) Team über Alles. Das Gründerteam ist das wichtig bei einer Gründung. Es muss (fachlich) heterogen besetzt sein (17:37)
2) Networking ist ebenfalls essentiell. Der eine ist dafür gemacht der andere eher nicht. Wichtig allerdings: ‘Der Networker’ muss von Beginn an unbedingt als Person und Rolle im Gründerteam dabei sein (20:42)
3) Produktentwicklung muss am potenziellen Kunden statt finden: ‘Customer Dating’ als Möglichkeit zu testen, ob irgendwer meine Produktidee überhaupt nachvollziehen kann und die entsprechende Lösung kaufen würde (30:15)

Hier die Timeline und ein paar Shownotes:
1:53 Vorstellung Sabela Garcia Cuesta vom Next Media Accelerator in Hamburg
3:48 Sabela spricht durch Zufall 5 Sprachen
7:00 Weltenbummeln macht Spaß (Madrid, Paris, London, Peking und Hamburg)
7:44 Wer ist Sabela überhaupt und was macht sie? (Spoiler: New Media Accelerator Program Manager im Hamburg und Startup-Enthusiastin)
11:25 Snack des Tages: Bananen (Heise: „Warum?“)
15:00 Was genau macht der NMA?
17:37 Das Team ist mit Abstand das Wichtigste (Spoiler: fachlich heterogen besetzt: Marketing, Networking, Techie)
20:42 Netzwerken und das Aufbauen eines Netzwerks ist ein sehr kritischer Skill („damit wird man geboren oder nicht, aber es muss einen Networker geben im Team“)
24:58 Aus eigener Erfahrung: ein Projekt komplett allein aufbauen ist eine sehr anstrengende Idee (Sabela betreibt im Nebenjob das Gute Leute Magazin)
30:15 Produktentwicklung bitte unbedingt am potenziellen Kunden durchführen. Ein gutes Konzept dafür: „Customer Dating“. Macht total Sinn!
31:39 Nutzt Sabela Social Media als Booster für den Personal Brand? (Spoiler: Nein!)
34:04 Welche größte Hürden haben Gründerinnen und Gründer?
35:59 Wie sieht Sabelas täglicher Contentstream aus?
37:24 Abbinder (Liked uns auf Facebook, bewertet uns auf iTunes)
39:07 Bye Bye Prince

Hashtags der Sendung:
#multilingual
#bananas

Keine der nächsten Folgen verpassen und jetzt in den Newsletter eintragen oder Podcast-RSS-Feed abonnieren.

Und liked uns doch auch auf Facebook, folgt uns auf Twitter und/oder kommentiert die Episode unter diesem Beitrag unten im Kommentarbereich. WIR WOLLEN EUER FEEDBACK! Gern auch direkt an @patrick_aust oder @christianheise.